top of page

AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Hinweis: Für eine bessere Lesbarkeit wird das generische Maskulinum verwendet. Selbstverständlich sind alle Geschlechter gleichermaßen gemeint. 

 

1.) ANWENDUNGSBEREICH 

a) Die AGB regeln die Geschäftsbeziehungen zwischen Dietlinde Graef, Spitalgasse 31 in 72275 Alpirsbach (nachfolgend "Beraterin" genannt) und dem Klienten als Beratungsvertrag (nachfolgend "Vertrag" genannt) im Sinne der §§ 611ff BGB, soweit zwischen den Vertragsparteien abweichendes nicht schriftlich vereinbart wurde.

b) Der Vertrag kommt zustande, wenn der Klient das generelle Angebot der Beraterin durch schlüssiges Handeln annimmt (z.B. durch eine Online-Buchung).

c) Die Beraterin ist berechtigt, einen Vertrag ohne Angabe von Gründen abzulehnen; insbesondere wenn ein erforderliches Vertrauensverhältnis nicht erwartet werden kann; es um Beschwerden geht, welche die Beraterin aufgrund ihrer Spezialisierung oder aus gesetzlichen Gründen nicht behandeln kann oder darf oder welche sie in Gewissenskonflikte bringen können. In diesem Fall bleibt der Honoraranspruch der Beraterin für die bis zur Ablehnung entstandenen Leistungen erhalten.

 

2.) Inhalt und Zweck

Die Beraterin erbringt ihre Dienste gegenüber dem Klienten in der Form, dass sie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten bei der Ausübung der Lichtarbeit und präventiven Gesundheitsberatung, unter Berücksichtigung eventueller Behandlungsverbote und ihrer Sorgfaltspflicht, anwendet. Dabei werden häufig auch Methoden und Interventionen angewendet, die wissenschaftlich nicht anerkannt sind. Daher kann ein subjektiv erwarteter Erfolg der Methoden und Interventionen weder in Aussicht gestellt, noch garantiert werden. Eine medizinische Diagnose wird ausdrücklich nicht gestellt. Die angebotenen Dienste können und wollen die Diagnose, Beratung und Behandlung durch einen Arzt nicht ersetzen. 

3.) Mitwirkung des Klienten

a) Zu einer aktiven Mitwirkung ist der Klient nicht verpflichtet. Die Beraterin ist jedoch berechtigt, die Beratung abzubrechen, wenn das erforderliche Vertrauensverhältnis nicht mehr gegeben erscheint, vor allem wenn der Klient Beratungsinhalte ablehnt, erforderliche Auskünfte zur Auftragsklärung nicht wahr oder lückenhaft erteilt oder Methoden und Interventionen vereitelt.

b) Der Klient erkennt an, dass er während der Beratung, sowohl während der einzelnen Sitzungen als auch während der Zeit zwischen einzelnen Sitzungen in vollem Umfang selbst verantwortlich für seine körperliche und geistige Gesundheit ist.

 

4.) Honorar

a) Die Beraterin erhebt für ihre Dienste einen Honoraranspruch. Wenn die Honorare nicht individuell zwischen Beraterin und Klient vereinbart worden sind, gelten die Honorare, die in der Preisliste, wie sie auf der Website, Werbematerial oder dem Vertrag aufgeführt sind. Andere Gebührenordnungen oder Gebührenverzeichnisse gelten nicht.

b) Die Honorare für Online-Beratungen sind im Voraus per Überweisung zu bezahlen. Honorare für Beratungen an einem physikalischen Standort sind jeweils nach jeder Beratung vom Klienten direkt im Anschluss bar in Euro oder per Überweisung innerhalb von 7 Tagen zu bezahlen. Der Klient erhält eine Rechnung gemäß Punkt 7 der AGB.

c) Sollte ein seitens der Beraterin bestätigter Termin nicht in Anspruch genommen werden, ist eine Ausfallentschädigung in Höhe von 50 % des Gesamthonorars zu begleichen. In dem Fall besteht seitens des Klienten kein Anspruch auf spätere Leistungserfüllung. Die vorstehende Zahlungsverpflichtung tritt nicht ein, wenn bis spätestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin abgesagt wurde oder der Klient (z.B. durch Erkrankung oder Unfall) nachweislich am Erscheinen gehindert ist. Eventuell bis dahin geleistete Vorauszahlungen werden in diesem Fall vollständig zurückerstattet. 

d)Es besteht kein Anspruch auf Erstattung oder Teilerstattung des Honorars durch Dritte (z.B. Krankenkassen). 

6.) Vertraulichkeit & Datenschutz

a) Für die Beraterin besteht keine gesetzliche Schweigepflicht, wie sie für Ärzte u.ä. Berufe festgelegt ist. Dennoch werden persönliche und vertrauliche Informationen des Klienten ausschließlich zu Zwecken der Beratung verwendet. Diese Daten werden datenschutzkonform verwahrt und unbeteiligten Dritten nicht zugänglich gemacht, es sei denn, der Klient gibt seine ausdrückliche schriftliche Zustimmung dazu. 

b) Die Beraterin führt Aufzeichnungen über ihre Leistungen (Handakte oder elektronische Klientendatei). Dem Klienten steht eine Einsicht in die Handakte oder elektronische Klientendatei jederzeit zu; er kann die Herausgabe dieser Handakte aber nicht verlangen. Der Klient stimmt der elektronischen Verarbeitung seiner Daten zu.

d) Die Beraterin ist berechtigt, die ihm anvertrauten personenbezogenen Daten des Auftraggebers unter Beachtung der Datenschutzbestimmungen im Rahmen des Vertragszwecks und ggf. gesetzlicher Pflichten zu verarbeiten, zu speichern oder durch Dritte verarbeiten und speichern zu lassen.
e) Diese Verpflichtungen gelten über das Ende des Vertragsverhältnisses hinaus.

f) Es gilt die Datenschutzerklärung.

 

7.) Rechnungsstellung

Die Rechnungen, die der Klient nach § 4 Absatz 2 erhält, enthalten grundsätzlich folgende Angaben:

Vollständiger Name und Anschrift des Coachs, vollständiger Name und Anschrift des Klienten, fortlaufende Rechnungsnummer, Ausstellungsdatum der Rechnung, Leistungsangebot, Zeitpunkt der Leistung, Art und Umfang des Coachings, Höhe des Honorars für die Einzelleistung, (Gesamtbetrag). Auf der Rechnung wird keine Mehrwert- bzw. Umsatzsteuer ausgewiesen, da die Beraterin gemäß UStG § 19 von dieser Steuer befreit ist.

8.) Stornierung

Der Klient kann einen von der Beraterin bestätigten (somit verbindlichen) Termin bis spätestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin  telefonisch, schriftlich oder per E-Mail absagen. Punkt 4c ist zu berücksichtigen. Nicht abgesagte Termine werden vollumfänglich ohne Anspruch auf Leistungserfüllung in Rechnung gestellt. 

9.) Geschenkkarte
Im Online-Shop der Website glück-licherundgesünder.de können Verbraucher (jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann) sogenannte "Geschenkkarten" kaufen. 

Geschenkkarten bezeichnen ein Guthaben in Form eines digitales Gutscheins bezeichnet, die der Verbraucher für sich oder eine beliebige andere Person online erwerben kann. Diese kann für die in der Produktbeschreibung genannten Leistungen verwendet werden. 

  • Der Kaufvertrag kommt zustande zwischen dem Verbraucher und Dietlinde Graef, Spitalgasse 31 in 72275 Alpirsbach. 

  • Die Darstellung der Geschenkkarte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern nur eine Aufforderung zur Bestellung dar. Durch Anklicken des Buttons "Kostenpflichtig bestellen" gibst der Verbraucher eine verbindliche Bestellung der Geschenkkarte oder Karten ab. Der Kaufvertrag kommt zustande, wenn die Bestellung durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail nach dem Erhalt der Bestellung bestätigt wird.

  • Die Geschenkkarte(n) ist/sind unmittelbar nach der Bestellung per Überweisung vollständig zu bezahlen. Am Ende der Bestellung sowie auch in der Bestellbestätigung via E-Mail erhält der Verbraucher die entsprechenden Kontodaten. 

    • Jegliche Zahlungen müssen in Euro erfolgen. 

    • Eine Stundung der Beträge ist ausgeschlossen.

    • Die auf den Produktseiten genannten Preise sind Endpreise. Es wird keine Mehrwertsteuer ausgewiesen, da ich gemäß §19 UStG von selbiger befreit bin. 

  • Rückgabe / Widerrufsrecht / Widerrufsbelehrung

    • Der Verbraucher hat grundsätzlich das Recht, online bestellte Ware bis zu 14 Tage nach dem Kauf ohne Angabe von Gründen zurückzugeben. Die Frist beginnt am Tag nach der Zustellung des Produkts.

    • Macht der Verbraucher Gebrauch von seinem Widerrufsrecht nach Ziffer 4.1, muss die digitale Geschenkkarte sofort durch ihn unwiderruflich gelöscht werden.

    • Um das Widerrufsrecht auszuüben, muss der Verbraucher Dietlinde Graef, Spitalgasse 31 in 72275 Alpirsbach, dietlinde@glück-licherundgesünder.de mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder eine E-Mail) über seinen Entschluss, diesen Kaufvertrag zu widerrufen, informieren. Dafür kann das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwendet werden, was jedoch nicht vorgeschrieben ist.  

    • Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist abzusenden.

    • Wenn der Verbraucher diesen Vertrag widerruft, zahlt Dietlinde Graef alle Zahlungen dieser Bestellung, die sie von ihn erhalten hat, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurück, an dem die Mitteilung über seinen Widerruf dieses Vertrags bei ihr eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwendet Dietlinde Graef dasselbe Zahlungsmittel, das der Verbraucher bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hast, es sei denn, mit ihm wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden dem Verbraucher wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. 

    • Wurde die Geschenkkarte bereits vor Ablauf der Widerrufsfrist ganz oder teilweise eingelöst, verfällt das Widerrufsrecht, da die Leistung konsumiert wurde.

Muster Widerrufsformular ​

-An Dietlinde Graef, Spitalgasse 31 in 72275 Alpirsbach, dietlinde@glück-licherundgesünder.de

-Hiermit widerrufe/n ich/wir* den von mir/uns* abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren*/die Erbringung folgender Dienstleistungen*: ___________________________________________

-Bestellt am*____/ erhalten am*____

-Name des/der Verbraucher/s*__________________________________

-Anschrift des des/der Verbraucher/s*___________________________

-Unterschrift des/der Verbraucher/s*____________________________ (nur bei Mitteilung auf Papier)

-Datum________

*Unzutreffendes bitte streichen

  • Der Empfänger der Geschenkkarte erhält eine E-Mail mit der Betreffzeile "Du hast gerade eine Geschenkkarte von …...* erhalten“ (*Name des Verbrauchers). Der einmalige Geschenkkartencode wird in der E-Mail angezeigt.

  • Um die Karte einzulösen, besucht der Empfänger den Webshop oder die Dienstleistungsseite und wählt die Artikel oder die Dienstleistung, die er bestellen möchte. Während des Zahlungsvorgangs wählt er die Option Geschenkkarte einlösen und gibt den einmaligen Geschenkkartencode ein.

  • Nicht anwendbar auf Abonnements.

  • Die eGeschenkkarte ist 24 Monate nach Kauf gültig. Bis dahin nicht eingelöste Beträge verfallen.

10.) Streitbeilegung
Die EU-Kommission hat eine Internetplattform zur Online-Beilegung von Streitigkeiten geschaffen. Die Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen. Nähere Informationen sind unter dem folgenden Link verfügbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle bin ich weder bereit noch verpflichtet.

Stand: 28.02.2023

bottom of page